Feldenkrais Körperarbeit

 

Dr. Moshé Feldenkrais, russisch-israelischer Physiker (1904 – 1984) hat aufgrund eigener Beschwerden eine höchst effektive Körperarbeit zur Verbesserung des Selbstgebrauchs entwickelt.

 

Umfangreiche Studien über die Funktion des Nervensystems und des Gedächtnisses, sowie Verhaltensforschung und Lerntheorie führten ihn zum Lernen mittels Bewegung.

Mehr zum Lebenslauf dieses Pioniers auf dem Gebiet des Sich-Selbst-Kennen-Lernens über die Verbesserung von Bewegungsabläufen finden Sie auf www.feldenkraisnetwork.de (die Seite des Internationalen Feldenkrais Netzwerkes).

 

Neueste wissenschaftliche Forschungen untermauern seine Erkenntnisse über die "nutzungsabhängige Plastizität des Gehirns" (Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurologe), was die wechselseitige Beeinflussung zwischen Bewegung und Gehirn erklärt.

 

Sowohl als auch: 

Wir bewegen uns nach den Muster unseres Nervensystems,

gleichzeitig

strukturiert sich unser Gehirn durch unsere Bewegungen.

 

Daher ist der Ansatz, über kleine, bewußt wahrgenommene Bewegungen Veränderungen in Bewegungsabläufen und somit auch Befindlichkeiten zu erzielen, wunderbar für bessere Verschaltungen im Nervensystem nutzbar. So können Schmerzzustände und Einschränkungen aufgelöst werden, Seele und Körper gewinnen Spielräume für Gesundung mit Eleganz und Effizienz.

 

Ich danke meiner Lehrerin dieses Kommunikations-Codes zwischen Gehirn und Körper, Mia Segal, erste und langjährige Assistentin von Dr. Moshé Feldenkrais.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Feldenkrais-Gilde Deutschland auf www.feldenkrais.de, sowie des Schweizerischen Feldenkrais-Verbandes www.feldenkrais.ch. Feldenkrais mit Kindern hat Dr. Chava Shelav weiterentwickelt, siehe www.feldenkraiszentrum.de.